ZUR EINKEHR
20. Dezember 2014, 08:14:40 *
Willkommen Aus der Ferne grüssend. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Ingo Schneuing  (Gelesen 1804 mal)
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« am: 09. Februar 2012, 23:56:43 »

Ich finde es ganz wichtig, über Ingo Schneuing aufzuklären. Was ich früher bereits zu ihm gesagt und über ihn geschrieben habe, bleibt bestehen und hat sich als richtig erwiesen. Unterdessen hat auch Heiner erkannt, wie krank Ingo ist. Damals noch hat er so über Ingo und mich geschrieben: http://gloriadei.info/licht/index.php?topic=25.msg167#msg167

Heute habe ich ihn nach Jahren gegenseitiger Distanz wieder angerufen und ein Treffen vereinbart. Den Anlass dazu und warum ich das Theme Ingo nochmals aufgreife, werde ich wahrscheinlich in der Folge genauer schildern. Ich schreibe "wahrscheinlich", weil ich meine Zukunft nicht kenne und nicht weiss, ob ich noch Gelegenheit dazu haben werde und was sich unterdessen alles ändert.

Ich suchte im Internet nach der Adresse von Hans-Peter Schuhmacher, am liebsten seine Telefonnummer oder Mail-Adresse. Über Google fand ich an dritter Fundstelle die Adresse von Ingos Dudde-Group bei Yahoo!. Leider ist dort nur die Postadresse von Hans-Peter Schuhmacher, den ich von früher her gut kenne und den ich mehrmals besuchte und mit dem ich nie Auseinandersetzungen hatte. Er hatte viel zu tun, wurde schwer angefochten, weil Robert Berghausen das Dudde-Werk bei Schuhmachers als schlecht aufgehoben bezeichnete und der Verschimmelung preisgegeben sah und andererseits andere Druckleger gegen Hans-Peter und Oliva mit eigenen Themenheften und Dudde-Ausgaben konkurrenzierten, anstatt zusammenzuarbeiten. Da wollte ich Schuhmachers nicht auch noch beanspruchen, redete ihnen aber gut zu und betete für sie. Jetzt suchte ich im Internet nach einer Kontaktmöglichkeit, weil ich glaubte, ich hätte die Mail-Adresse verlegt und keine Telefonnummer notiert. Heute sah ich, dass beides eigentlich leicht aufzufinden war.

Das erzähle ich als Einleitung zu dem Geschehen, das sich daraufhin mit Ingo Schneuing abzuspielen begann und jetzt ganz aktuell am Laufen ist. Ich habe mich vor drei Tagen spontan und ohne Ressentiment in seiner Gruppe unter meinem echten Namen angemeldet und erklärt, warum. Ingo hatte mir vor der Freischaltung zum Lesen und Schreiben bereits eine Mail geschrieben, worin er mich fragt, nach was ich genau suchen würde und bediente mich sofort mit dem Gesuchten. Man kann hier im Nachlese-Forum den Anfang der Geschichte lesen: http://el-abba.org/nachlese/index.php/topic,79.msg446.html#msg446

Weitere Erklärungen werden wie oben gesagt, wahrscheinlich folgen, weil es sehr wichtig ist, über Ingo aufzuklären, da er selbst überhaupt nicht auf andere hört, die ihn auf seine Unbehlehrbarkeit, Überheblichkeit und Gefahr für andere Wahrheitsuchende aufmerksam machen wollen. Auch Heiner hat Ingo in Liebe auf seine scheinbar unanfechtbare alleinige Heiligkeit aufmerksam gemacht, also vor wenigen Monaten wie ich damals schon erkannt, dass Ingo ein reiner Kopfmensch und überhaupt kein wahrer Herzensmensch ist, ausser dass er so tut und Liebe spielt, wenn man ihm zuspricht. Darüber soll noch geschrieben werden, je nachdem, was nun aktuell weiter geschieht, wie Ingo in nächster Zeit reagiert, denn er soll nochmals die Möglichkeit haben, seine krassen Verfehlungen zu erkennen. Und Jesus lässt ihn vielleicht auch noch wirken, denn Ingo macht doch viele Menschen auf Bertha Dudde und das kommende Gericht aufmerksam. Irgendwann muss aber die volle Wahrheit ans Licht kommen, schliesslich hat Ingo hier und andernorts Zwiespalt gesät und Spaltungen im Freundeskreis bewirkt, die bis heute anhalten.

Ingo wird nicht hier schreiben können, aber ich werde seine Reaktionen beschreiben. Heiner glaubt, gegen Ingo hätte ich keine Chance, er meint aber doch, dass man Ingo Schneuing endlich mal seine völlige Selbstbezogenheit bewusst machen können sollte, wenn das möglich wäre. Ingo sei schwer krank; dasselbe sagt ein anderer bekannter Verbreiter des Dudde-Werkes. Dessen Auseinandersetzung mit Ingo konnte ich auch verfolgen. Es ist kein Verrat, sondern ein Ringen um Wahrheit; Ingo ist für Offenheit, Ehrlichkeit und hemmungslose Wahrheitsliebe, sieht alles als Jesu Wille und betont dies immer wieder, wenn er seine Verhaltensweise beschreibt. Nun geht es darum, Widersprüche in Ingos Argumentationsgewohnheiten aufzuzeigen, seinen Massstab, den er an sich und an andere anlegt als völlig unterschiedlich darzustellen, wenn an ihm Kritik geübt wird. Es ist nicht angenehm, nicht für mich und nicht für Teilhabende an Ingos "Freundschaft". Es geht darum, über Ingo aufzuklären, solange er noch die Chance hat, sich zu wandeln und im erfolglosen Fall andere genug früh davor zu warnen, dass Ingo plötzlich einen völligen Wandel vollziehen könnte und zum grössten Feind der Neuoffenbarungsfreunde wird.

Epidophekles


Anmerkung: Ingo hat mich gelehrt, fromme Beigaben nicht zu übertreiben oder sie ganz wegzulassen, weil Ingo im Übermass offenbart, wie solche Gottverbundenheit vortäuschende Gebärden im Vergleich zum Verhalten als hohle Floskeln erscheinen und er damit nur Frömmigkeit und enge, demütige Gottverbundenheit vortäuscht. Im Stillen kämpfe ich um die Wahrheit und um Mut, um Bescheidenheit, Demut und liebevolles Verständnis - aber auch gegen Feigheit und bequemenes Darüberhinwegschauen, wenn allerwichtigste Geschehnisse den Freundeskreis spalten. Zusammenfinden werden noch einige spätestens dann, wenn die Ereignisse sich überstürzen und alle in schwerere Nöte geraten. An anderer Stelle kann ich meinem Glauben, meiner Liebe zur Wahrheit und zu den Menschen besser Ausdruck verleihen. Hier geht es um ganz harte geistige Kost, d.h. um schwer verdauliche für Uneingeweihte!
« Letzte Änderung: 12. Februar 2012, 03:55:43 von Epidophekles » Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #1 am: 10. Februar 2012, 01:31:12 »

Bei Ingo in der Dudde-Group werde ich moderiert, d.h., wenn ich einen Text schreibe, liest ihn Ingo zuerst und entscheidet dann, ob er ihn für die Mitglieder frei schaltet. Ich habe bisher zwei Beiträge dort geschrieben, aber nur der erste wurde freigeschaltet:

Zitat
Hallo zusammen!
Ich habe mich spontan angemeldet, als ich nach Hans-Peter Schuhmacher suchte und
von Google diese Dudde-Group angeboten wurde.
Ingo hat mir unterdessen aushelfen können. Vielen Dank.

Alois

Mein zweiter Beitrag wartet noch immer auf Genehmigung:

Eingetragen auf Dudde-Group:
 
Zitat


Zu:              dudde-yahoogroups
Von:            aloiserwinepi <eMail>
Datum:         Mit 8. Feb 2012 20:31
Betreff:        Neuschöpfung
----------------------------------------------------

Was ist unter “Neuschöpfung nach Bertha Dudde” zu verstehen?
http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl/wortgottes/07_HTML/7/7268.html
 
Wie viele Schöpfungen gibt es?
Gibt es nur eine Schöpfung, und alles andere ist unwichtig für den Glauben?
 
Gedanken dazu habe ich heute schon mal in meinem Forum gemacht:
http://el-abba.org/nachlese/index.php/topic,97.msg443.html#msg443
 
====================================================================
 
Ihr Beitrag wartet auf Genehmigung.
 
Dieser Beitrag muss vom Group-Moderator genehmigt werden. Wenn der Beitrag genehmigt ist, wird er per Mail an die Mitglieder gesendet.



Für Ingo ist das eine Prüfung, wie er darauf reagiert.
Bisher hat er schon versagt, denn er befürchtet irgend etwas.... wo der doch vor niemandem Angst hat und niemanden fürchtet.
Seine Argumente oder vorläufigen Schlussfolgerungen, die er mir per Mail mitteilte:

Zitat

From: ISchneuing
Sent: Thursday, February 09, 2012 9:20 AM
To: aloiserwinepi
Subject: Re: Wie bitte?

In einer eMail vom 08.02.2012 23:33:02 Mitteleuropäische Zeit schreibt aloiserwinepi:
Ingo, ich habe an die Dudde-Group von dir geschrieben.
Dort möchte ich das Gespräch führen.
Warum willst du das nur privat tun?
Soll es geheim bleiben?

 
Lieber Alois,
 
ich will dich weder dem Gespött preisgeben noch gehören die ungeistigen Ergüsse von Schmitt, die er Gnosis nennt, hier her. Wer die Kirchenväter lesen will, aus denen viel Gutes zu holen ist, der kann das im Internet herunterladen von http://www.unifr.ch/bkv/ Das sind dann die Werke der Kirchenväter und der Wüstenväter pur. Eines vernünftelnden Schmitt aus 1903 bedarf es nicht, der dann auch noch die alten Häresien wieder an das Tageslicht holt und du ihm nun nach über 100 Jahren dazu nochmal behilflich bist.
 
Die Gnade Gottes, lieber Alois, führte dich vor Jahrzehnten an Sein reines Wort! Du hattest fleißig angefangen, in der Schweiz Broschüren herzustellen und weiterzugeben. Wer hat dich davon abgebracht? Der Himmlische Vater war es nicht! Warum verachtest du heute die allergrößten Gnaden Gottes?
 
Deine Aufgabe, lieber Alois, ist es, Gottes Wort in aller Liebe deinen Nächsten näher zu bringen, indem du dich unter die Menschen mischt, ihnen in aller Liebe und Geduld zuhörst, den Vater dann um Seine Worte bittest, die Er dir in den Mund legen möge. Dörfer, Kleinstädte und eine Großstadt sind um dich herum mit hundertausenden. Bitte den Vater, welche Aufgabe Er für dich dort hat.
 
So hast du Gelegenheit in aller Liebe unter den Menschen von Angesicht zu Angesicht zu wirken.
 
In den Kirchenvätern wirst du das Verderben kennen lernen, was alle erlebten, wenn man sich in die Einöde begibt und dafür überhaupt nicht gerüstet ist! Wer die Menschen, die einem Böses tun, nicht liebt, der ist doch noch gar nicht gerüstet für Aufgaben des Himmels!
 
Ich will nicht von Jesus Christus in meinem Gericht zur Verantwortung für von dir in meiner Gruppe Verführte gezogen werden, daß ich es wissentlich und willentlich zulasse, daß das Wort Gottes von dir durch Worte Satans vermischt wird.. Alles was nicht Gottes Wort ist, verunreinigt die Seele des Menschen. Und mittels link von dir dann auch noch Mitmenschen auf deine Seite zu führen, wo 4 Mitglieder in deinem Forum sind, wovon drei nur zwei Personen darstellen, ist ungut. Das einzig Gute sind deine Fotos aus der Umgebung von deiner Wohnung.
 
Sicherlich hast du für meine Liebe und Treue zu Jesus Christus Verständnis.
 
Liebe Grüße
 
Ingo




Heiner hat er vor ein paar Monaten hinausgeworfen, weil er ihm mit der Wahrheit auf den Leib rückte.
Auch jenen andern sehr wichtigen Dudde-Kenner wollte Ingo nicht anhören und sperrte ihn.
Ich will diesen Freund fragen, ob ich seinen Namen nennen darf.
Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #2 am: 10. Februar 2012, 06:09:13 »

Zu Ingos Vorwürfen möchte ich im Moment nicht viel mehr sagen, als dass man sich von seinen Worten nicht täuschen lassen soll, und warum er hier keine Möglichkeit zu einer direkten Stellungnahme erhält: Es würde zu kaum einem Ende führen, weil er nicht aufgibt und bisher nie erkannte, wie selbstbezogen er agiert. Er ist unleugbar sehr raffiniert und "blitzgescheit" - welch letzteres ein Wort aus seiner eigenen Selbstdarstellung ist. Er besitzt eine ungemeine Verstellungskunst und aggressive Vorgehensweise nebst kaum möglich gehaltener Fähigkeit zu extrem heuchlerischer Wortwahl. Das ist es, was anfangs stutzig macht und die verkehrte Seite für schuldig empfinden lässt.

Ich habe ein paar Ansätze gefunden, um seine  Lügenhaftigkeit vorzustellen, was genügen sollte, ihn als geistigen Hochstapler zu entlarven. Mehr brauchte es  nicht, aber es würden sich noch mehr dazugesellen, so er weiter mit seiner erstaunlichen Wortgewalt agieren darf. Von seiner Wortgewalt und extrem selbstbeweihräuchernden Art darf man sich nicht täuschen lassen, denn der gefallene Engel ist auch von solcher "Begabung" beseelt und wirkt oft unerkannt auch heute noch als Engel des Lichts, und das in verschiedenster Weise!

Dass ich vor Ingos verführerischer und am Ende möglicherweise völlig der bisherigen entgegengesetzten Wirkungsweise öffentlich warne, hat mehr als den einen Grund, jene so zu warnen, zu denen ich sonst keinen Zugang habe und die sich doch bei Ingo mit dem Thema Neuoffenbarung vertrauensvoll auseinandersetzen, weil er mich ja sperrt und bestimmt, was ich schreiben darf. Sein Argument, das er oben nannte, geht doch völlig an meiner Frage vorbei, wie viele Schöpfungen man als solche bezeichnen könne *). Der direkte Bezug zur Gnosis ist dabei noch nicht gegeben. Immerhin weiss man jetzt, welche Seite Ingo unterstützt: die katholische, diejenige der selbstüberheblichen Kirchenväter, die sich lieber eine über alle andern erhabene Machtposition aufbauen wollten, um die Lehre Christi in einen Rahmen zu pressen, der für alle Gültigkeit haben soll. Nicht alle Kirchenväter waren so, aber doch diejenigen, welche den Verlauf der religiös verbrämten Weltgeschichte bis heute bestimmt haben und die an geeigneter Stelle selbst von Ingo als Satansdiener bezeichnet werden. Eben, das ist Ingos Art: je nachdem, was Ingo nützlich erscheint, kann er genüsslich in schlaue Argumentation verpacken!

Ein ganz wichtiger Punkt meiner Veröffentlichung ist die Suchfunktion im Internet: Es soll jedermann auf die Gefahr, die von Ingo Schneuings raffinierter Frömmigkeit ausgeht, so schnell wie möglich erfahren, und jeder ist dann selbst verantwortlich, was er damit macht. Deshalb sollte ich auch die Namen von Bertha Dudde, Ingo Schneuing, ISchneuing, Flörekeweg 9 21339 Lüneburg möglichst oft verwenden, weil das die exakte und schnelle Findung enorm verbessert. Auch Verlinkungen zu entsprechenden Beiträgen hier in diesem und im andern Forum helfen mit, schnell auf den Punkt zu kommen. Wenn man schon in anderer Weise - eben durch direkte Konfrontation mit Ingo - angeblich keine Chance hat gegen seine Methode hinterhältigster, scheinbar ehrlich gemeinter Argumentation anzukommen, so kann eine ungestörte Bestandesaufnahme einiger seiner Widersprüche nachdenklich und hellhörig machen. Ich nehme es auf mich, dass ich verurteilt werde, meine Arbeit über mehrere Jahrzehnte und vor allem das letzte im Internet, sprechen nicht so sehr gegen mich wie diese eigentlich kurze Stellungnahme zu Ingos, zu Schneuings Präsentationen. Er hat viel, sehr viel getan, aber warum? Eine Auswirkung seiner Ausstrahlung war eine Trennung von Heiner, B. Frank, Andre Rademacher (inzwischen bereits verstorben) und andern von meiner Arbeit, nun aber auch gleich wieder der Anlass, dass ich mich mit Heiner wieder verstehen lernte, da mein Urteil über Ingo von damals immer noch gültig ist und es einige langsam einsehen:
Siehe: Falsche Auslegung der Neuoffenbarung BD (durch Übereifer?)
und: Der Geist ist aus der Flasche - Entsprechungen.
Vor allem weibliche Personen sind es, die immer wieder auf Ingos einerseits schmeichelhaft dargebotene und andererseits extrem männlich anmutende Argumentationsweise hereinfallen. Da lobe ich unsere Maria, dass sie sich gewagt hat, Ingo in Frage zu stellen.

Es ist eine ganz lange Kette, die es zu bearbeiten gilt, wenn ich alles zusammentragen möchte, was Ingos Integrität in Frage stellen lässt. Dadurch sollte nicht die Neuoffenbarung diskreditiert werden, nein, sondern gerade das Gegenteil. Das wird sich aber erst in der Zukunft als signifikant erweisen. Ingo Schneuing hat aber noch immer die Chance, seine grundsätzliche Selbstüberschätzung und geistig-seelisch ihm am meisten schädliche Krankheit für möglich zu halten und darüber reflektieren zu lassen. Dann ist ein ganz anderer Punkt erreicht, wo wieder Freude und Hoffnung aufkeimen kann und ihn wirklich zu jener Demut führen kann, die uns allen noch fehlt. Letzteres soll er aber nun nicht als Ratschlag nehmen, in seiner möglicherweise aussichtslosen Selbstverteidigungsstrategie die Umkehr ohne wirkliche Umkehr vorzutäuschen; sie muss echt sein, und das wäre sicher festzustellen möglich. Ob sie aber auch ausführbar ist? Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben!

*)Hierzu wollte ich zum ersten oder wiederholten Male anmerken, dass Ingo nicht eigentlich vom heiligen Geist inspiriert ist, sondern nur auf aufgenommenem Wissen aufbaut, ein sehr gutes Gedächtnis zu seinem eigenen Nutzen hat und die Fähigkeit, wissenschaftlich methodisch zu denken. Wichtig ist aber eben gerade die Offenheit für Gottes lebendige Geistesführung, was vieles erkennen lässt, von dem man bisher keine Vorstellung hatte. Sich über die verschiedenen Schöpfungen Gedanken zu machen ist ein kleiner Test, ob der Geist Gottes lebendig ist und die wahren Übergänge von einer Schöpfung zur andern erkannt werden.

Weiter ist eben gerade Ingos Methodik der Wissensaufnahme und Weiterverwendung zu eigenem Nutzen der Grund, warum ich mich mit gewissen Wahrheiten zuerst noch im Verborgenen beschäftige. Er könnte und würde sich alles zu eigen machen, was er zu seiner eigenen Selbstwerterhöhung gebrauchen und vor seinen Zuhörern als eigene Erleuchtung zum besten geben möchte.

Ein Stichwort möchte ich nun an dieser Stelle doch noch geben: Antimaterie. Dazu gugeln und den Namen Dudde eingeben. Das ist eine Erfindung Ingos und war der Anlass dazu, dass nun Ingo auch von andern als sehr gefährlich und als Verfälscher des Gotteswortes erkannt und dargestellt wurde.

Ich will hier vorläufig enden, es ist bereits viel wachrütteln und nachdenklich machen sollender Inhalt gegeben.

Viel göttliche Gnade zur Hilfe bei der Wahrheitsfindung erbitte ich vom himmlischen Vater - vom Heiland Jesus Christus - für uns alle, auch für Ingo!
Jesu Segen möge nicht ausbleiben und zur Freude in Seiner Liebe und Barmherzigkeit führen!

Epidophekles
« Letzte Änderung: 11. Februar 2012, 19:37:37 von Epidophekles » Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #3 am: 10. Februar 2012, 16:52:26 »

Eine Auswirkung seiner Ausstrahlung war eine Trennung von Heiner, B. Frank, Andre Rademacher (inzwischen bereits verstorben) und andern

Mit B. Frank ist Sonnyboy Frank Büttner gemeint. Sein Name wurde mir heute von einer Person genannt, mit der ich ein wichtiges Telefongespräch zu Ingo und meiner Veröffentlichungsarbeit führte. Da hat sich herausgestellt, dass Frank Büttner mich hinter meinem Rücken so schwarz wie möglich malen will und ebenfalls Abspaltung von meiner Aufklärungsarbeit anstrebt. Von F. Büttner sind auch in diesem Forum Beiträge mit Stellungnahmen zum Thema "Aufbauwerk" zu lesen, wo er Mühe zeigt, es recht zu verstehen. Aber auch er glaubt, auf der Überholspur zu sein und nun alles besser zu verstehen als damals, nur ich sei auf dem absteigenden Ast.

Es ist unangenehm, solches hier schreiben, bzw. lesen zu müssen, aber keine Angst, bald wird sich das wieder legen. Mein Gesprächspartner tendiert stark dazu, solche Auseinandersetzungen nicht an die Öffentlichkeit zu tragen, weil das einen ganz falschen Eindruck erwecken kann. Ich bin manchmal für rückhaltlose Ehrlichkeit und sehe in jeder unausgesprochenen Wahrheit, die zum Verständnis eines Sachverhalts gehören würde, einen Ansatz für weitere Unklarheiten und ausgedehnte Missverständnisse.

Wir stehen in einer noch wichtigeren und entscheidenderen Zeit in Bezug auf den Werdegang der Welt und die Entwicklung der Seelen als es sie jemals gegeben hat. Meine Enthüllungen über die Heimlichkeiten und Verführungskünste bestimmter Personen, die sich öffentlich über die Neuoffenbarung äussern, sollen dazu dienen, jeden Zuhörer selbst mehr ins Gebet zu führen und selbständiger werden zu lassen. Ich binde niemanden an mich und kann völlig Ruhe geben, wenn es sein muss. Doch zuerst muss noch geredet werden, und jeder hat die Qual der Wahl, der zwischen zwei unterschiedlichen Darstellungen zu wählen hat. Jeder trägt die eigene Verantwortung für das, was er aus verschiedenen Gegebenheiten macht. Aber gegeben muss zuerst etwas, damit gewählt werden kann. Lüge, Verwirrung und Verführung ist sowieso viel zu laut und überall verbreitet und die Wahrheit fristet ein sehr bescheidenes, missachtetes, oft ungerechtfertigt verborgenes Dasein.

Frank Büttner kann sich hier mal anmelden und direkt Stellung beziehen. Er liest sicher mit oder erhält bald einen Link mitgeteilt.

Epidophekles
Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #4 am: 11. Februar 2012, 00:43:41 »

Mit Frank Büttner sollte es eigentlich ähnlich sein wie mit Heiner:
Meine Sichtweise bestätigt sich auch in Bezug auf Frank B.: Meine Stellungnahme zum Aufbauwerk, worüber intensiv diskutiert wurde und worin ich ganz genau darzustellen versuchte, was es mit der UNO, dem Lucis Trust und der New-Age-Bewegung auf sich hat. Es wurde nicht als die grösste Gefahr unserer Zeit erkannt und auf Nebenschauplätze abgelenkt, auch durch Frank und sehr krass durch Ingo. Dazu zählt sogar Roberto, der eigene Kundgebungen verfasste und in extremis gegen die Gnosis Stellung bezog, welche im rechten Sinn genau gegen die NWO gerichtet ist! Dieser Roberto könnte auch Frank Büttner Fragezeichen gesetzt haben, d.h. mein letztes scharfes, ja scharfes Schreiben an Roberto Jurig, der den unermesslichen Wert der Neuoffenbarung noch nicht erkannt hat und echte Gottesworte ablehnt und doch seine eigenen "Neuoffenbarungen" hoch oben einstufte. Verzeihung, das ist Wahrheit und eine Korrektur ist mir nicht bekannt, ausser dass Roberto seine früheren Texte vielerorts entfernt hat. Immerhin ein Fortschritt, doch müsste da noch mehr geschehen, wenn es ein Zeichen für fortschreitende Erkenntnis der Wahrheit Gottes geben soll. Meine private Auseinandersetzung mit Roberto wegen seiner komplizierten Ausdrucksweise und aufdringlichen doch uneinsichtigen Art könnte der Hauptstreitpunkt sein, der Frank dazu veranlasste, mich vor Franz-Josef anzuklagen und zu versuchen, mich zu diskreditieren. Frank erweckte aber auch mal den Anschein, dass er Bertha Dudde zu kritisieren anfängt und sein eigenes Verständnis darüber stellt. Jetzt scheint er wieder etwas zurück gefunden zu haben.

Wir müssen alle zu unsern Fehlern stehen können, und ganz besonders jene, die sich mit der Wahrheit auseinandersetzen, darum geht es. Ja, auch ich, und ich werde es auch tun und tue es schon seit etlichen Jahrzehnten. Ich beschreibe seit einiger Zeit auch meine Kämpfe wie kaum jemand sonst, erzähle viel aus meinem Leben und meinen Träumen, über meine Zweifel und mein Ringen. Doch das macht wiederum viele unsicher, weil Suchende glauben, ein Vertreter der Wahrheit müsse absolut sicher auftreten und vollumfassend informiert sein, ohne Mängel in seiner Erkenntnis. Das ist ein Irrtum. Wichtig ist, ob das Streben grundsätzlich richtig ist und dass die rechte Demut die Oberhand behält. Und gerade die angetroffene Demut lässt den nach Wahrheit Strebenden und Suchenden immer wieder zweifeln, ob er an der rechten Quelle sei, wenn er vor einem derart selbst ringenden Menschen steht, von dem er die Wahrheit erhalten zu können glaubte. Diesbezüglich ist nun unser Ingo ein ganz anderes Beispiel und scheint in allem völlig fix und sicher zu sein. Dass ein in grössererer Erkenntnis und Weisheit Stehender selbst noch so ringen muss, wirft viele neue Fragen auf und ist nicht gerade dazu angetan, Sicherheit zu vermitteln. Bis ich mich dazu entschlossen habe, über Ingo so wie oben zu schreiben, vergingen zwar nicht viele Tage, aber viele Stunden Ringens, ob es richtig und der rechte Zeitpunkt dazu gekommen sei. Nach dem ersten Text habe ich sehr gut geschlafen und bin seither viel ruhiger als vor dem gefassten Entschluss, mich der Sache nochmals anzunehmen. Es kam nur noch ein Traum dazu mit unglaublich, noch nie vorher erlebter Windstärke! Ich aber war im Haus und konnte die Fenster schliessen. - Ist das der Geisteswind, den meine Veröffentlichung hervorgerufen hat? -

Es geht wirklich und wahrhaftig um "Gnosis"! - um rechte Erkenntis der Gottheit und des menschlichen Wesens, dessen Herkunft und Ziel und um seine Aufgabe. Warum umfasst denn die Bibe. so viele Seiten? Wenn es bloss um Glauben ginge, müsste doch die Bedingung, an Gott zu glauben, in kurze Worte gefasst werden können. Doch die Bibel erzählt Geschichten, Beispiele und lehrt erkennen, was Gott von uns will. Da geben sich viele viel zu schnell zufrieden, welche dann die Berechtigung zu haben glauben, selbst predigen und lehren zu dürfen, weil sie es wollen und sich wichtig und in hoher Erkenntnis stehend dünken. Aber wirklich tiefere Erkenntnis lehnen sie ab, fürchten sich davor, glauben damit zu sündigen. Sie sollten nur unterscheiden zwischen Herzenserkenntnis und Verstandeswissen, dann wären ihre Zweifel und Ängste vor der Gnosis verflogen, sofern sie unterscheiden können zwischen verbildeter und echter, wahrer Gnosis. Herzenserkenntnis können wir uns auch aneignen mit Hilfe des Verstandes, aber der Verstand darf niemals über dem Herzen stehen und dem Gebet um den göttlichen Geist. Hier ist ein weites Gebiet, über das man sich austauschen könnte und der exakten Wahrheit näher käme, so dass Fehler stets schneller erkannt und ausgeschaltet werden können.

Hier ist ein Video, das meine vielen früheren Einträge, Warnungen und Aufklärungen bestätigt:
AQUARIUS: Age of Evil HD (deutsch/german)
Soll ich nochmals alles verlinken, was ich dazu schon geschrieben habe? - Das Meiste ist hier in diesem Forum zu finden, habe ich oben schon verlinkt, und wenn man dort die angeführten Verknüpfungen weiter zurück verfolgt, wird man sehen können, dass ich zu einem Zeitpunkt bereits darüber relativ ausführlich geschrieben und die Gefahren begründet habe. Ja, ich erscheine als Kämpfer und Schwächling zugleich, was mich für viele eine zweifelhafte Figur erscheinen lässt. Irgendwie muss es aber so sein. Man erwartet immer zu offensichtliche Beweise für eine Wahrheit, bevor man selbst in sich geht und dort zu forschen beginnt. Jeder Mensch muss bei sich selbst beginnen lernen, und das habe ich schon früh getan, ganz sicher. Viele nehmen viel Wissen auf, ohne ernsthaft an sich zu arbeiten und glauben dann mit diesem Wissen vor die Mitmenschen treten und sie belehren zu können. Aber es ist nur angesammeltes Wissen, unter welches Individuelles gemischt wird, das nicht durch Gottes Geist vermittelt wurde. Dahin zielt auch meine Frage in der Dudde-Gruppe und in meinem Forum: Wie viele Schöpfungen gibt es? Weiss das jemand? Hat schon mal irgendwer darüber geschrieben? Steht die Antwort bereits im Raum? - Ich muss zugeben, dass ich danach noch nicht gesucht habe, ihr aber auch noch nie begegnet bin. Sie ist aus mir entstanden, und ich glaube durch die forwährende Suche nach tieferer Wahrheit, welche uns in der Zeit des Antichristen und schon vorher während der Bestrebungen der NWO wichtige Stütze im Glauben, in der Hoffnugn und in der Liebe sein soll, hilft uns auch Gottes Geist, weiter voranzukommen und ganz neue Erkenntnisse zu gewinnen, die grosse Kraft in den zunehmenden Angriffen auf den christlichen Glauben vermitteln.

Ich wäre ja so froh, wenn ich in einem Satz alles erklären könnte, dass ich vollauf verstanden werde. Aber Gottes Geist erzieht Seine Kinder so, dass sie echt wachsen und keine Kunstprojekte oder manipulierte Kunstobjekte werden. Das alles sind kleine Weisheiten, die nicht so einfach durch blosse Worte vermittelt werden können, sondern mit dem Herzen erfasst werden sollen; die Fähigkeit dazu, muss im Herzen vorhanden sein, das Herz muss dafür zubereitet werden. So entstehen auch im Herzen Neuschöpfungen im Kleinen, welche mit den grossen im Zusammenhang stehen. Seid ihr nun einen kleinen Schritt weiter gekommen?

Viele Grüsse und Gottes Segen!

Epidophekles

Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #5 am: 11. Februar 2012, 14:19:13 »

Vorerst nur im Traumerleben.
Das ging so:

Ich war ein uniformierter Aufsichts- und Kontrollbeamter. Vorerst waren es eher grosse leere Hallen eines Fabrik- oder Bahnhofgebäudes. Nur einzelne Menschen begegneten mir. Ruhe vor dem Sturm. Dann kam eine etwas dickliche Frau daher, die nicht so ganz zufrieden schien. Ich weiss nicht mehr, ob ich sie angesprochen habe, aber sie begann plötzlich auszurufen und zu rebellieren gegen ihre Arbeitgeber. Sie blieb nicht allein, plötzlich wurden daraus drei. Wie es ging, dass daraus mehrere wurden, kann ich nicht sagen, doch überlegte ich mir, wie ich der Eskalation Einhalt gebieten könnte. Ich fühlte mich zwar stark, aber doch zu wenig, um sechs und mehr wutentbrannte Weiber bändigen zu können. Ich suchte nach mehr Männern, die mir helfen könnten. Ein junger Mann ging vorbei, den ich fragte, ob er stark sei. Er verneinte und ging weiter. Aus den sechs Frauen wurden noch mehr, sie waren nun in einem Raum, wo sie meinen Augen etwas entzogen waren. Eine einzige Frau war darunter, die sie plagten, welche nicht gleicher Gesinnung wie sie war und nicht rebellierte, sondern vorerst mal die Angriffe erduldete. Darum wollte ich ja eingreifen. Nun aber bemerkte ich hinter mir in einem grossen Korridor, dass die Feuerwehr zu einer Übung heranrückte. Das war mir willkommen und ich fragte sie, ob sie nicht diese Frauen unter Kontrolle bringen könnten, nur die Frauen (es waren irgendwie noch ein paar Männer unter ihnen in Erscheinung getreten). Erst jetzt kam mir in den Sinn, dass das ja auch eine Aufgabe der Feuerwehr sei und machte mir leise Vorwürfe, dass mir das nicht vorher in den Sinn kam und nicht zum Alarm aufgerufen hatte. Die vielen starken behelmten und mit Stricken und Pickeln versehenen Männer zögerten keine Sekunde und stürzten sich in den Raum in grosser Überzahl auf die Frauen und brachten sie unter Kontrolle, indem sie sich dieser kraftvoll übermannten und mit Stricken banden. Gleich kam mir noch in den Sinn, dass eine unter ihnen keine rebellische Frau war und sagte ihnen das. Aber sie hatten das selbst bemerkt und beschützten sie.

Der Traum ging noch weiter, aber die Hauptsache war getan.

Ich selbst verhielt mich nicht ganz fehlerfrei, weil mir zuerst nicht in den Sinn kam, Alarm bei der Feuerwehr zu schlagen. Aber zum Glück trafen diese zufällig zu einer Übung ein, die ich dann um das Eingreifen bat. Auch im Schreiben des Rapports hätte ich sauberer arbeiten können, und vielleicht hielt ich mich dann etwas zu lange dort auf, weil mich das Geschehen und der weitere Fortgang zu sehr interessierte. Der Raum musste nachher wieder instand gestellt werden, er war bis zur Decke hin einigermassen zerstört. Dafür wurde er jetzt in einen besseren Zustand als vorher gesetzt und die Feuerwehrmänner hatten ihren Spass daran.
Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #6 am: 11. Februar 2012, 14:46:02 »

Es sind die Genannten, Ingo Schneuing, Frank Büttner, Roberto und dazu Gerd Gutemann öffentlich arbeitende Verkünder und Menschenfischer. Es gibt davon noch mehr, aber sie sind harmloser oder ich hatte zu wenig direkten Kontakt mit ihnen, mit einer Ausnahme: Michael Nehmann. Alle diese haben geistiges Gut an sich gerissen und versuchten sich selbständig zu machen. Sie waren Empfänger, waren in weiblicher Position gegenüber des Gotteswortes, und machten sich damit selbständig, glaubten nun selbst im Gotteswort zu stehen und andere davon überzeugen und an sich binden zu müssen. Braucht es noch ausführlichere Erklärungen dazu oder mehr Differenzierung? Das Prinzip ist bei allen gleich, nur die Stärke und Ausrichtung ist unterschiedlich, wobei Ingo Schneuing und Gerd Gutemann weit im Vordergrund stehen. Gerd Gutemann kannte ich persönlich, am besten von all denen. Das habe ich früher schon mal beschrieben. Ins Detail möchte ich nun nicht mehr gehen. Ich rufe die Feuerwehr; ich rufe im Gebet die Engel des Herrn.

Meine Schilderung von Ingos Verfehlungen sind noch dürftig, es fehlt noch einiges. Ich hätte diese Arbeit gerne hinter mir.
Er hat mich gestern Abend aus seiner Gruppe wieder ausgeschlossen. Der einzige Grund kann der sein, dass er es mit der Angst zu tun bekam, weil ich ja hätte lesen können, was da schon alles an Kritik an ihm geübt wurde, bzw. welche Verfehlungen ihm schon vorgeworfen wurden. Doch das war zu spät, ich habe das Wichtigste von 2010-2012 gelesen und auf meinem PC zum Nachschlagen aufbereitet. Ingo hätte gesagt, dass es ihm der Herr ins Herz gelegt habe, mich wieder auszuschliessen, bevor ich zur Spionage-Arbeit hätte ansetzen können, es gibt dazu Beispiele....

Zuerst muss ich nochmals nachlesen, ob ich das Wichtigste erwähnt habe. Ist meine Fragen an die Gruppe über die Neuschöpfung und die Anzahl der Schöpfungen hier angekommen? Ich glaube ja, aber die Korrespondenz mit Ingo noch nicht. Er verweigerte die Weitergabe meiner Frage an seine Gruppe und löschte mich nun, weil ich ihm ganz klar geschrieben habe, dass er vorsichtig und überlegt handeln solle, weil er damit rechnen müsse, dass ich alles veröffentlichen werde, womit er bei mir argumentiert. Sein letztes Mail:
Zitat

From: ISchneuing
Sent: Friday, February 10, 2012 5:21 PM
To: aloiserwinepi
Subject: Re: CERN und Antimaterie in oder neben einer Kundgabe


mach was du willst, Erwin.
 
Ingo


Danke Ingo.
Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #7 am: 11. Februar 2012, 15:12:45 »

Während ich hier über die Raubritter schreibe, klingelt ständig der Mail-Eingang, weil Chandra und die Wissenschaft Neues entdeckt haben und ich ein Abonnement dazu bestellt habe. Jetzt geht es darum:

Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße frisst unzählige Asteroiden auf


(Wieviel daran wahr ist und richtig ausgelegt wird, sei mal dahin gestellt)

Also bereits mehrere Berichte darüber in den letzten Tagen. Passt doch irgendwie zusammen mit diesem Thema, oder nicht?
Ich habe die letzten Jahre und neuerdings mehr denn je gelernt, dass es viel mehr Zusammenhänge zwischen scheinbar ganz verschiedenen Geschehnissen gibt. Auch darüber habe ich vor nicht gar langer Zeit geschrieben, weil es verschiedene eindrückliche und offensichtliche geistige Führungen zu erleben gab. Wichtig ist immer nur, dass man nicht selbst sich übereilt und zu viel plant, eigentlich sollte kein Plan vorhanden sein ausser dem einzigen: Gott dem Herrn in Jesus Christus zu Diensten zu sein und den Mitmenschen Stütze, Mahner und bereitwilliger Helfer, wenn es not tut. Schon gar nicht darf man sich so stark oder ehrgeizig fühlen, dass man an sich zu raffen oder zu vernichten bereit ist, was einem selbst nützt oder schadet.

Hier wird ja nun ein Auge dargestellt, gut vorstellbar ist es als luziferisches Auge...

Sonnyboy Frank Büttner verbreitet sich in einem fremden Forum, hat es irgendwie für sich in Beschlag genommen, wo er ungehindert wirken kann und seine politische Meinung vertritt, die ihm wichtiger als weiterführendes Geisteswirken ist. Daneben und im dunkeln Bereicht moppt er herum, um angeblich andere zu schützen und zu verteidigen, seit er mich zum Teufel geschickt hatte und bemerken musste, dass er nun vor der Öffentlichkeit zu weit gegangen war... Ingo Schneuing verdient sich verschiedenenorts seine Brötchen und hat sich so eingerichtet, dass eine interessierte Person nicht überall ohne Schwierigkeiten seine Dokumente auf den PC holen und dort nachlesen kann; man muss zuerst einige Bindungen eingehen, damit man dann eventuell zum Gesuchten kommt... Gerd Gutemann hat das Lorber-Werk unter Beschlag genommen und kennt es wahrscheinlich mehr als nur auswendig und macht es sich zur Aufgabe, die Neuoffenbarung von Bertha Dudde zu bekämpfen und erste Anlaufstätte zu sein, wenn es um die Erklärung der Endzeit, das Jenseits und Dämonenwirken geht. Er steht der NWO näher als manch ein anderer der Neuoffenbarungsfreunde. Wer Lorber über Dudde stellt, tut dies vor allem deshalb, weil er das Reich Gottes auf Erden errichten will, bzw. den Tempel Gottes sich nur auf der Erde als wirklich existente Möglichkeit vorstellen kann. Und dies wollen uns die freimaurerischen und jüdischen Drahtzieher vor Augen führen und uns darin hineinziehen oder vernichten.

Ein passendes Schlusswort finde ich im Moment nicht.
Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #8 am: 11. Februar 2012, 15:25:43 »


Zitat
From: ISchneuing
Sent: Friday, February 10, 2012 4:45 PM
To: aloiserwinepi
Subject:
Re: Kontrolle und Interpretation[/size]

Zitat
In einer eMail vom 10.02.2012 16:24:08 Mitteleuropäische Zeit schreibt aloiserwinepi:
Ingo, warum wechselst du zum Namen Erwin?
Du tust ja nichts Unbedachtes ... also muss das seinen Grund haben.
Du wirst nun sagen, du würdest gar nicht denken, sondern nur das annehmen, was dir Jesus ins Herz legt.
Willst du das Denken auslöschen und blinden Glauben fordern?

 
Du kennst also bis heute das Wirken Gottes im Menschen nicht.
 
Hast also Seine Worte an BD nie mit dem Herzen aufgenommen,stattdessen mit Gift vermischt, was zu deinem geistigen Tod führt.
 
Ingo
Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #9 am: 11. Februar 2012, 15:41:31 »

Meine Bitte an Ingo, in den Mails die vorhergegangene Korrespondenz nicht zu löschen, hat er nur einmal befolgt. Danach löschte er sogar das, worauf er Bezug nimmt.

Hier eine Anwort von mir auf seine Begründung, warum er meine Frage über die Schöpfungen nicht frei schalten will, die ich weiter oben bereits eingefügt habe:

Zitat
From: A. E. Kälin
Sent: Friday, February 10, 2012 2:44 PM
To: ISchneuing
Subject:
Gnosis und Glaubensgeschwister-Kontrolle

Ingo, es geht um Erkenntnis, bei dir doch auch. Bei den Kirchenvätern ging es um das Monopol, bei dir doch hoffentlich nicht.
Die Gnostiker waren eine  ganz durchmischte Gruppe, so wie wir heute auch verschiedenste Glaubensrichtungen und Meistersleute haben.
Es ist und war immer die Kunst der Unterscheidung, welche den Ausschlag gab, was dann gewählt wurde.
Wer recht zu lieben weiss, der wählt auch das von Gott kommende und zu Gott hinführende Geistesgut.

Nun hat aber meine Frage im Forum noch nichts mit der Gnosis direkt zu tun, sondern mit der Selbständigkeit des Denkens und der Führung durch den göttlichen Geist. Du nimmst meine Frage als Vorwand, deine Schäfchen schützen und mich kontrollieren zu müssen. Von Willensfreiheit und Gottvertrauen sehe ich da keine Spur, nur von Kontrolle Deinerseits ohne echte Begründung, auch die Kontrolle deiner Mitglieder, so weit es dir möglich ist. Wenn du nicht magst, dass sie eine Verknüpfung zu meinen Gedanken finden und dort prüfen können, was ich denke und schreibe, dann beschneidest du auch wieder ihre Freiheit und möchtest sie nicht verlieren, sondern kontrollieren. Können deine Schäfchen nicht selbst prüfen und denken? Sie sollten doch durch dich selbständig genug geworden sein, sonst ist deine Führerrolle keine geistige sondern eine auf dich persönlich abgestimmte.

Also schalte bitte meine Frage frei und zeige, dass du wirklich frei bist und vor nichts Angst haben musst und alles im Vertrauen Jesus unterstellen kannst. Wir werden dann ja sehen, was geschieht. Oder glaubst du, dass Jesus auch nicht etwas wieder gut machen kannst, wenn sie durch mich auf eine falsche Fährte gelockt würden? Ist Jesus in deinen gleichgesinnten Glaubensgeschwistern noch nicht so weit der Herr, dass sie das Gute vom Bösen unterscheiden können und befähigt zu eigenem Urteil sind?

Alois



Ingos Antwort darauf:

Zitat
From: ISchneuing
Sent: Friday, February 10, 2012 3:21 PM
To: A. E. Kälin

Subject: Re: Gnosis und Glaubensgeschwister-Kontrolle
 
Lieber Erwin, da tust du aber einigen Kirchenvätern aus deiner Unkenntnis ihrer Schriften heraus bitterstes Unrecht. Mache dich doch bitte erst kundig, bevor du so etwas unwahres von dir gibst.
 
Wer hat dir denn diesen Gedanken in den Sinn gelegt, den du dann auch noch völlig ungeprüft von dir gibst?
 
Von Jesus Christus sind diese Worte sicher nicht.
 
Wozu bitte heute die Irrlehren von damals den Menschen unter die Gute reine Speise Gottes mischen?
 
Das ist Giftmischung unter den reinen Weizen, den GOtt uns durch BD gegeben hat, was du doch schon lange tust und auch dafür deinen Lohn erhalten wirst.
 
Auch ist es falsch zu sagen, daß es eine Kunst der Unterscheidung wäre, etwas zu wählen. Absolut falsch.
 
Wer Gott um Seinen Geist bittet, der tätigt dann keine Kunst der Unterscheidung, sondern man hat den Geist der Unterscheidung im eigenen Herzen und weil es der Geist Gottes ist, ist es Gott in mir, der dann die Unterscheidung sofort bewirkt.
 
Gift führt nicht zu Gott und wer Gift unter den Weizen mischt, der hat keine Liebe zu Gott, keine Liebe zu den Mitmenschen und damit keine Liebe zur Wahrheit, denn die Wahrheit ist ein hohes Gut, welches kein Gift duldet und ich dulde es nicht, daß Gift als Futter in eine Gruppe gegeben wird. Ein guter Hirte achtet nunmal auch auf das Futter, einem Mietling ist es egal, was er verteilt.
 
Und ein guter Hirte macht auch nicht aufmerksam auf vergiftete Weideplätze, sprich Foren.
 
Und wir sollen Gott nicht versuchen, der doch in den Herzen der Mitmenschen lebt.
 
Dich kontrolliert doch keiner, also auch ich nicht. Selbst Gott kontrolliert dich nicht, weiß aber um die hintersten Winkel in deiner Seele und um deine Besetzungen.

Und die Mitglieder sind meiner Kontrolle auch nicht ausgesetzt, und jeder Neue, der in die Gruppe kommt, der ist erst einmal unter Beobachtung, so daß nichts Unrechtes in die "kleine Herde" kommen kann.
 
Es gibt in der Gruppe keine Diskussionen auch keine Versuche Gottes Wort zu erklären, sondern es werden Kundgaben gepostet und hin und wieder etwas, was den einen oder anderen interessiert.
 
Die Quatschbuden bin ich leid und du mußt nicht bleiben, wenn es dir nicht recht ist, wie ich es im Herzen vernehme zu handeln.
 
Ich prüfe mein Herz, du prüfst dein Herz und wenn es eine Differenz gibt, nun dann ist da ein blinder Fleck, der keine Einsicht erlaubt.
 
Jesus, der HERR sei mit dir und mit Seinem Geist.
 
Ingo



Darauf habe ich ihm dann so geantwortet:

Zitat
From: A. E. Kälin
Sent: Friday, February 10, 2012 4:24 PM
To: ISchneuing

Subject: Kontrolle und Interpretation

Ingo, warum wechselst du zum Namen Erwin?
Du tust ja nichts Unbedachtes ... also muss das seinen Grund haben.
Du wirst nun sagen, du würdest gar nicht denken, sondern nur das annehmen, was dir Jesus ins Herz legt.
Willst du das Denken auslöschen und blinden Glauben fordern?

Achte gut auf das, was du schreibst, Ingo, ich werde es veröffentlichen, wenn es mir um besserer Klarheit willen sinnvoll erscheint.
Eigentlich sammle ich deine eigenen Aussagen, um dann deine widersprüchliche Haltung aufzeigen zu können, um andere auf deine zweifelhaften Führungsansprüche aufmerksam zu machen. Du bist ja doch auch für vorbehaltlose Ehrlichkeit und Offenheit, oder nicht? Du bezeichnest es als Freude, für die Wahrheit zeugen zu dürfen, und wenn ich es auch so tue, musst du mich verstehen. Nicht nur ich und andere können sich irren, sondern auch du! Aber du tust so, als wärest du darüber hinweg, und das ist ein extrem hoher Anspruch, den du unter Beweis stellen musst, zumindest darf dann nicht die mindeste Widersprüchlichkeit auftreten, deren ich aber einige gefunden habe. Es fragt sich nur, an welche ich mich bei gegebener Zeit noch erinnern kann, denn ich denke nicht nur immer an dich. Aber jetzt ist eine Zeit, zu der ich wieder zu dir geführt wurde und mich bis zu einem gewissen Mass damit auseinandersetze.

Du schreibst unten so etwas:


Es gibt in der Gruppe keine Diskussionen auch keine Versuche Gottes Wort zu erklären, sondern es werden Kundgaben gepostet und hin und wieder etwas, was den einen oder anderen interessiert.

Erinnerst du dich an deine Überschrift-Zugabe in einigen Dudde-Kundgaben mit dem neuen Begriff “Antimaterie”?
Ich beabsichte, mich dieser deiner Antimaterie noch annehmen.

Schalte meine Frage frei, sonst manövrierst du dich nur stets mehr in mehr Widersprüchlichkeiten hinein und beweist, dass du die Kontrolle behalten willst und Jesus in Wahrheit nicht vertraust.

Alois



Zitat
From: ISchneuing
Sent: Friday, February 10, 2012 4:43 PM
To: A. E. Kälin

Subject: Re: Kontrolle und Interpretation

Die Frage hatte ich dir doch in einer anderen mail beantwortet, denn dein bürgerliche Name ist Erwin, der aber lieber Alois heißen möchte.... das waren deine Worte vor vielen Jahren.
 
 
Erwin, mach was du willst, es ist dein freier Wille und drohen kannst du soviel du willst, denn jede Drohung kommt aus einem üblen Herzen, in dem Jesus Christus nicht anwesend ist.
 
Es war immer deine Art zu drohen.... auch schon in den 80iger Jahren....  als wir uns noch nicht kannten...
 
Und selbstverständlich kenne ich den Vorgang "Antimaterie" und du tust gut daran, dich bei CERN ein ´wenig mit Hilfe des Gottesgeistes klug zu machen.
 
 
Also mach was du willst, ok?
 
Jesus der HERR sei mit dir!
 

 
Ingo



From: A. E. Kälin
Sent: Friday, February 10, 2012 5:06 PM
To: ISchneuing

Subject: CERN und Antimaterie in oder neben einer Kundgabe

Falsch, Ingo, mein im Geburtsregister eingetragener Name lautet Alois Erwin.
Und darüber hatte ich damals geschrieben. Für meine Eltern war der Name Alois zu leicht in die Version Wisel oder Wisi zu bringen, was für sie zu grob war, also nannten sie mich fortan Erwin, und ich wuchs so auf. Später wechselte ich zum Original.

Auf die Verbindung zum CERN bin ich schon gekommen, bevor du Dudde kanntest, Ingo. Ich habe das in einem meiner Dudde-Hefte als separaten Text hinzugefügt, aber keine Kundgaben-Überschrift geändert. Antimaterie und CERN – ich werde das mal ganz genau studieren und meine Meinung dazu irgendwo im Forum mitteilen, damit es Google auch findet und deine Verunstaltungen erkenntlich werden, desto eher, je stärker du bei deiner aufspaltenden Haltung verharrst, Geistesfreunde verurteilst, sie gegeneinander abtrennst und viele in Unkenntnis lässt oder gar in die Irre führst.

Alois




Zitat

From: ISchneuing
Sent: Friday, February 10, 2012 5:21 PM
To: aloiserwinepi
Subject: Re: CERN und Antimaterie in oder neben einer Kundgabe


mach was du willst, Erwin.
 
Ingo

Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #10 am: 11. Februar 2012, 16:05:15 »

Zitat von: Ingo (siehe weiter oben)

Ich will nicht von Jesus Christus in meinem Gericht zur Verantwortung für von dir in meiner Gruppe Verführte gezogen werden, daß ich es wissentlich und willentlich zulasse, daß das Wort Gottes von dir durch Worte Satans vermischt wird..

Alles was nicht Gottes Wort ist, verunreinigt die Seele des Menschen.

Und mittels link von dir dann auch noch Mitmenschen auf deine Seite zu führen, wo 4 Mitglieder in deinem Forum sind, wovon drei nur zwei Personen darstellen, ist ungut. Das einzig Gute sind deine Fotos aus der Umgebung von deiner Wohnung.









Bilder sind auch Ausdruck der Seele und ebenfalls, was man um sich aufbaut.
Zu Bildern wird man auch geführt, die gleiche Gegend kann zu einem andern Zeitpunkt ganz anders aussehen.

Das andere Bild: Am Morgen



Gespeichert
Epidophekles
Aus der Ferne grüssend
« Antworten #11 am: 11. Februar 2012, 23:37:02 »


Jeder Mensch auf dieser Erde sollte von Haus aus das Gefühl und das Bewusstsein in sich tragen, dass er ohne Gott ein verlassener, hilfloser Mensch ist. Er ist es dennoch, auch wenn er es nicht fühlt.

Freilich fällt es manchen Menschen, auch Christen, recht schwer, dieses Witwengefühl sich anzueignen. Sie  sind jung, gesund, glücklich in ihren Umständen, ohne Sorgen in der Gegenwart, ohne Bangen für die Zukunft, haben dazu noch das Bewusstsein, dass sie Gotteskinder sind, dass ihr Vater im Himmel nur in Güte an sie denkt. Wie kann man sich da verlassen, hilflos, verweist fühlen!

Und doch! Ist denn nicht alles ein Geschenk? Bist du Herr über dein Glück? Herr über deine Zukunft - nur über den morgenden Tag? Musst du dich nicht mit deinem ganzen Dasein machtlos in der gewaltigen Hand eines andern fühlen, wenn du nur ein wenig nachdenken willst?

Jeder Mensch lebt von Gottes Almosen. Jeder ist, wenn er auf sich schaut, eine arme Witwe.
- So sieht uns der Herr an; so sollen wir uns selbst ansehen lernen.



Gespeichert
Seiten: 1   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.7 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS