Ratsitzung der Pharisäer

999

Geschrieben von Maria Cäcilia Baij am 10. April 2009 17:23:19:

Als Antwort auf: Warum sollten wir ?Es? nicht wissen können? Dürfen wir nicht? geschrieben von Epidophekles am 09. April 2009 07:36:14:

Jesus offenbart Sein Innenleben!

Die Botschaft von der Auferweckung des Lazarus eilte sofort nach Jerusalem. Die Schriftgelehrten und Pharisäer erschraken, weil viele sich zu Mir bekannten. Sie sagten: «Was sollen wir unternehmen? Dieser Mensch wirkt viele Wunder, und das Volk läuft ihm nach. Die Römer werden uns unsere Ämter wegnehmen. Wir müssen ihn auf jeden Fall aus der Welt schaffen.» Sie wussten aber nicht, wie sie Mich in ihre Hände bekommen könnten, deshalb sagten sie: «Er ist ein Zauberer. Niemand hat den Mut, ihn zu fesseln. Es nützt uns nichts, ein Kopfgeld für seine Auslieferung zu zahlen. Er verführt das ganze Volk.» Sie knirschten mit den Zähnen und wollten wie hungrige Löwen Mich verschlingen. Welche Bitterkeit empfand Ich in Meinem Herzen! Ich hatte ihnen klare Zeichen Meiner Gottheit gegeben, und auch Mein Vater liess sie erkennen, wer Ich sei. Wohl dachten sie manchmal ein wenig darüber nach, aber ihre Leidenschaft verdrängte sogleich das göttliche Licht, und sie sagten: «Niemals werden wir uns diesem Landstreicher, diesem vom Teufel Besessenen unterwerfen. Er ist voll Bosheit und Hochmut und nennt sich Sohn Gottes. Wie können wir ihn aus der Welt schaffen?»



Antworten:

999