Vollvertrauendes Gebet


  Endzeitprophetie  

Geschrieben von BD am 29. Juli 2007 13:22:

Als Antwort auf: BEDEUTUNG des Erlösungswerkes Jesu 3 geschrieben von BD am 28. Juli 2007 07:35:

BD 8455 empfangen 1.4.1963

Vollvertrauendes Gebet.

Und wenn ihr in irdische Bedrängnisse geratet, so genügt nur ein inniger Ruf zu Mir, und Ich werde euch schützen und alles Ungemach von euch fernhalten, doch dieser Ruf muß aus dem Herzen kommen und nicht nur ein Lippengebet sein, denn ein Ruf aus dem Herzen ist auch der Beweis des Vertrauens, er ist ein Beweis eines lebendigen Glaubens, den Ich jederzeit erfüllen werde.
Wie leicht könnte euer Erdenleben von euch zurückgelegt werden, wenn ihr ständig in inniger Verbindung stehen würdet mit Mir, immer im Bewußtsein, euch eurem Vater anvertrauen zu können und immer von Ihm gehört zu werden.
Meine Liebe zu euch ist wahrlich endlos, und sie gewähret euch auch alles, was eurer Seele dienlich ist.
Ihr werdet aber auch nichts mehr von Mir erbitten, was euch schaden könnte, denn die innige Bindung mit Mir setzt auch eine gewisse geistige Reife voraus, es ist euer Verlangen, euch Mir hingeben zu dürfen, auch die Gewähr dafür, daß Ich wie ein Vater an seinem Kind nun handeln kann, denn ihr seid Mir nicht mehr widersetzlich, ihr habt die Willensprobe schon bestanden, die Zweck eures Erdenlebens ist.
Es ist das schönste Bewußtsein für euch, daß ihr euch als Kinder fühlen dürfet, die niemals den Vater vergeblich bitten, und ihr gehet auch fortan keinen Weg mehr allein, denn Ich werde euer ständiger Begleiter sein, weil Ich euch schützen will gegen jeglichen Feind, sei er auf Erden oder im geistigen Reich für euch eine Gefahr.

Gebet euch Mir nur vollvertrauend hin, und euer Erdenweg wird so leicht gangbar sein für euch, daß ihr auch das Ziel mühelos erreichet.
Nur so lange seid ihr schwach, und so lange müsset ihr kämpfen, wie ihr euch entfernt haltet von Mir;
seid ihr aber mit Mir verbunden durch eure innige Hingabe an Mich, durch euren Willen, eure Liebe und ständige Gedanken, so werdet ihr euch auch stark fühlen und keinerlei Bedrängung mehr fürchten. Betrachtet ihr euch als Meine Kinder, so werdet ihr auch von Mir als Vater versorgt und betreut werden.
Nur ausschalten aus euren Gedanken dürfet ihr Mich nicht, denn dann werdet ihr ganz sicher bedrängt werden von Meinem Gegner in vielerlei Weise, und Ich kann euch dann nicht beistehen, weil ihr bewußt euch Mir zuwenden müsset, um nun aber auch Meine Liebe und Hilfe erfahren zu dürfen.
Eine innige Bindung mit Mir jedoch erfordert lebendigen Glauben .... während ein Formglaube auch immer nur Formgebete zeitigen wird, die nicht an Mein Ohr dringen, weil Ich im Geist und in der Wahrheit angerufen werden will.

Ein lebendiger Glaube wiederum fordert ein Liebeleben, denn niemals kann ein Mensch lebendig glauben, der ohne Liebe ist, weil er ohne Liebe auch von Mir entfernt ist, Der Ich die Ewige Liebe bin.

Ich aber will euch nahe sein, so nahe, daß ihr Meine Gegenwart spüret, und dann werdet auch ihr mit Mir reden zutraulich wie Kinder, und Ich kann eure Ansprache erwidern, Ich kann euch Meine Gegenwart beweisen, indem Ich euch eure Bitten erfülle und euch stets fester an Mich kette.
Denn Mein Liebeband wird ewig unlösbar sein, das uns nun verbindet für Zeit und Ewigkeit.

Und welcher Segen euch aus Meiner Gegenwart erwächst, das könnet ihr nicht ermessen, aber ihr werdet Mich hören können, euer Vater wird zu euch sprechen, und ihr werdet Meine Stimme erkennen und beglückt sein, weil euch gleichzeitig helles Licht durchflutet.
Denn Mein Liebestrahl, der euch nun trifft, muß helles Licht verbreiten und euch beseligen.
Suchet nur immer engste Verbindung mit Mir durch inniges Gebet, durch trauliche Zwiesprache des Kindes mit seinem Vater .... Und leicht und sorgenlos wird euer Wandel über die Erde sein, denn die Bindung, die ihr einstens freiwillig löstet, ist nun im freien Willen wiederhergestellt und wird ewig nicht mehr gelöst werden können.

Ich aber sehe wohlgefällig auf Meine Kinder, Ich lasse sie nicht mehr führerlos dahingehen, Ich wende jede Gefahr für Leib und Seele ab, und Ich ziehe Meine Kinder stets enger zu Mir, daß sie Mich nun nicht mehr aufgeben können, weil sie sich in Meiner Obhut geborgen fühlen. Vertrauet euch Mir, eurem Vater, jederzeit an, und glaubet, daß Meine Liebe euch mit allem bedenket, um euch zu erfreuen, weil dann eure Seele zu Mir verlangt und Ich sie nun auch geistig und irdisch bedenken kann und weil Meine Liebe sich ständig verschenken und Glück bereiten will allen Wesen auf Erden und im geistigen Reich.

Amen


BD 8073 empfangen 6.1.1962

Gebetserhörung .... Rechtes Kindesverhältnis.

Oh, so erkennet doch die Liebe eures Vaters, Der nur euer Bestes will.
Lasset euch doch zurückhalten auf dem Wege, der ins Verderben führt, höret auf die Lockrufe eures Hirten und wendet euch um.

Kehret zurück zu Mir und lasset euch von Mir führen, denn wenn ihr euch entfernt haltet von Mir, dann seid ihr dem Feind preisgegeben, der euch unbarmherzig zur Tiefe hinabreißt, der Meine Herde auseinandertreibt und sie mit Leichtigkeit in sein Bereich bringt, wenn sie sich nicht unter Meinen Schutz stellt, wohin er ihr nicht folgen kann.
Und ihr Menschen müsset es wissen, daß er euch ständig umlauert, daß er keine Gelegenheit versäumt, um euch in sein Netz zu ziehen, und daß er viel Erfolg hat, weil ihr euch auf eure eigene Kraft verlasset, wo ihr nur mit Meiner Unterstützung Sieger sein könnet.

Und Ich sehe euer Schicksal, Ich sehe die Gefahr, in der ihr schwebet, und ob Ich euch auch helfen möchte .... ihr nehmet Meine Hilfe nicht an, weil ihr euch abwendet von Mir, weil euer Wille noch nicht zu Mir gerichtet ist.
Und im Zwang kann euer Denken nicht gewandelt werden, es muß eine freiwillige Umwandlung zu Mir geschehen, dann erst kann Ich euch an der Hand nehmen, dann erst könnet ihr offensichtlich Meine Hilfe erfahren.
Und um diese freiwillige Zuwendung zu Mir zu erreichen, muß Ich Not über euch Menschen kommen lassen, und wieder wird es euch schwerfallen, an einen Gott der Liebe zu glauben, aber die Not soll euch veranlassen, den Weg zu Mir zu nehmen und Mich um Hilfe zu bitten.
Nur das will Ich erreichen, daß ihr zu Mir findet, daß ihr auf den Lockruf eures Hirten höret, daß ihr zu Ihm flüchtet, wenn ihr in Not seid.
Und ihr werdet wahrlich Hilfe finden;
nur muß euer Ruf zu Mir vom Herzen emporsteigen. Ihr wundert euch oft, daß ihr keine Gebetserhörung verzeichnen könnet, doch ihr gebt euch darüber keine Rechenschaft, wie das Gebet ist, das ihr zu Mir sendet.
Wenn Ich nicht eure innige Bitte spüre, im Geist und in der Wahrheit zu Mir gesandt, höre Ich euch nicht, denn solche Bitten steigen täglich zu Tausenden empor, aber sie sind ohne Seele dahingeredet, es sind Formgebete, die Ich nicht erhören kann, weil sie Mir noch nicht die Bindung beweisen, das Verhältnis eines bittenden Kindes zu seinem Vater, Der dann wahrlich auch helfen wird, was es auch sei .... denn Mir ist kein Ding unmöglich.
Fehlt aber einem Gebet die Innigkeit, dann erreicht es nicht Mein Ohr, und dann bleibt es auch unerfüllt .... niemals aber aus mangelnder Liebe Meinerseits, sondern aus mangelndem kindlichen Vertrauen zu Mir, das sicher Gewähr ist für die Erfüllung jeglicher Anliegen.
Könntet ihr nur an Meine unermeßliche Liebe zu euch glauben .... die sich immer nur verschenken möchte, die euch nicht leiden lassen will.

Doch euer Verhalten zwingt Mich dazu, Mittel anzuwenden, die euch veranlassen, Meine Liebe anzuzweifeln.
Und doch will Ich euch nur helfen.
Und selig, wer diese letzten Hilfsmittel für sich in Anspruch nimmt, wer noch den Weg findet zu Mir und Mich anrufet in seiner Not. Denn dieser wird wahrlich Meine Hilfe erfahren und Mich offensichtlich erleben dürfen, und er wird glauben an Mich und nicht verlorengehen.

Amen


BD 8318 empfangen 2.11.1962

Vergänglichkeit des Irdischen .... Fürbitte für Seelen.

Die Vergänglichkeit alles Irdischen könnet ihr Menschen immer wieder feststellen und daraus schon ersehen, daß irdische Güter wertlos sind für die Ewigkeit, denn ihr könnet nichts davon hinübernehmen in das jenseitige Reich, wenn ihr den irdischen Leib verlassen müsset.

Und da ihr auch nicht um die Stunde eures Todes wisset, die schon der nächste Tag euch bringen kann, so solltet ihr auch nicht eure Lebenskraft nur für die Erringung irdischer Güter nützen, sondern nur verwenden, um euch Güter zu erwerben, die Ewigkeitsbestand haben, die als geistiger Reichtum euch folgen in das jenseitige Reich.

Dann würdet ihr wahrlich klug handeln, ihr würdet eure Lampen mit Öl füllen und brauchtet dann nicht mehr die Finsternis zu fürchten.

Und immer wieder wird euch die Vergänglichkeit alles Irdischen vor Augen gestellt, immer wieder erlebet ihr den Abruf von Menschen aus diesem Leben, immer wieder sehet ihr materielle Güter der Vernichtung preisgegeben;
ihr könnet immer wieder erfahren, daß nichts Bestand hat, was dieser Welt angehört.
Euer Leib wird vergehen, wie alles Irdisch-Materielle vergeht. Doch eure Seele hat kein Vergehen zu befürchten, wenn sie dem irdischen Leib entflieht.
Sie ist das Geistige, das niemals mehr vergehen kann, weil es aus Mir einst ausgestrahlte Kraft ist, die bestehenbleibt bis in alle Ewigkeit.
Nur kann ihr Zustand ganz verschieden sein bei dem Tode des Leibes. Sie kann in Licht und Kraft und Freiheit eingehen zum Leben, das ewig währet, sie kann aber auch im Zustand des Todes verweilen noch ewige Zeiten hindurch.
Und das Los der Seelen bestimmt ihr Menschen selbst während eures Erdenlebens, denn ihr könnet die euch geschenkte Lebenskraft nützen im freien Willen, sowohl für den Leib als auch für die Seele, daß sie zum Leben gelangt und den Tod nicht zu fürchten braucht, der dann ihr Los ist, wenn der Mensch während des Erdenlebens die Seele darben läßt, wenn er nichts tut, um ihr zum Leben zu verhelfen, wenn er nur dem Körper die Güter der Welt zu verschaffen suchet, die vergänglich sind.
Dann geht die Seele nach dem Tode des Leibes in das jenseitige Reich ein in Dürftigkeit und Armut, in einem Zustand der Kraftlosigkeit und bitterster Not.
Denn nichts von dem, was der Mensch auf Erden erwarb, kann sie mit hinübernehmen, sie betritt kein Reich des Lichtes, sondern bewegt sich in größter Finsternis und ist nur noch auf die liebende Hilfe der Lichtwesen angewiesen, die sie aber nicht als solche erkennt und daher zumeist zurückweiset. Und dann kann ihr nur die liebende Fürbitte von Menschen auf der Erde helfen, daß sie so viel Kraft bekommt, um eine Besserung ihrer erbarmungswürdige Lage anzustreben.
Es muß eine solche Seele die Güter der Welt teuer bezahlen, denn diese haben sie in das große Elend gestürzt, weil der Körper den Vorrang hatte vor der Seele, diese aber nun die Folgen dessen tragen muß.
Wenn ihr Menschen das entsetzliche Elend solcher Seelen schauen könntet, es würde euch wahrlich erbarmen, und ihr würdet ihnen die Hilfe nicht versagen, um ihnen Erleichterung zu bringen in ihrer Lage.
Und ihr könnet dies nur durch liebende Fürbitte, die ihr ihnen schenket, die sie als Kraftzuwendung spüren und sie ihren Ablehnungswillen aufgeben.
Dann werden auch die Lichtwesen, die sich ihnen unerkannt nahen, eher angehört werden, und sie können langsam zur Erkenntnis kommen, was sie versäumten auf Erden .... denn Seelen, denen Fürbitte von seiten der Menschen nachfolgt in die Ewigkeit, werden nicht verlorengehen, weil jede liebende Fürbitte ein Kraftstrahl ist und nimmermehr diese Kraft verlorengehen kann, also eine Wirkung auf jene Seelen ausübt, die positiv ist.

Daher gedenket aller Seelen, die noch in der Finsternis schmachten, und nehmet euch ihrer liebevoll an.
Helfet ihnen durch euer Gebet, daß sie nicht weiter absinken, denn euer Gebet schützet sie davor.
Eine Fürbitte in Liebe werden sie empfinden als Willensstärkung und auch als kleine Lichtfünkchen, denen sie nachgehen und so also zu euch gelangen, die ihr ihrer im Gebet gedachtet.

Und sie werden auch immer in eurer Nähe verweilen, hoffend auf erneute Zufuhr von Kraft und Licht.
Darum könnet ihr Menschen viel zur Erlösung der Seelen in der geistigen Welt beitragen, wenn ihr bewußt ihnen Hilfe zu bringen suchet, wenn ihr euch mit deren Not befasset und sie zu lindern suchet, wenn ihr ihnen auch Mein Wort nahebringet, das sie nun hören können, wenn sie nur willig sind, sich ihren Zustand zu bessern, wenn sie von eurer Seite einen Liebestrom spüren und wissen, daß ihr euch ihrer Not annehmet.
Vorerst muß zwar immer erst durch liebende Fürbitte ihr Widerstand gebrochen werden, den sie auf Erden noch im starken Maß besaßen und darum nicht auf Erden geistige Hilfe angenommen haben.

Doch der Mensch, der seinen Körper übermäßig liebt, so daß er nur ihm zum Wohlergehen verhilft, der wird auch geistigen Belehrungen gegenüber unzugänglich sein, und darin besteht die große Not der Seele, daß ihr geistige Nahrung vorenthalten wurde und sie ohne solche in einem entsetzlichen Zustand eingeht in das jenseitige Reich.
Doch die Liebe der Menschen kann viel Not lindern .... ein Gebet in Liebe für diese Seelen wird ihnen wahrlich emporhelfen aus dem finsteren Bereich und es wird die Seele auch im Jenseits aufwärtssteigen können zur Höhe, sowie ihr nur immer Beistand gewährt wird von seiten der Lichtwesen und der Menschen auf Erden.

Amen


BD 8021 empfangen 17.10.1961

Gottes Werben um die Liebe Seiner Geschöpfe.

Ich werde nie aufhören, um eure Liebe zu werben, denn Meine Liebe verringert sich ewig nicht, und also gehört sie euch auch bis in alle Ewigkeit.
Doch Liebe will Gegenliebe finden, und darum verlange Ich nach eurer Liebe, Ich sehne Mich danach, daß Meine Liebe bei euch Erwiderung findet, und Ich werde Mich euch im Stadium als Mensch immer offenbaren als ein Wesen, Das in Sich Liebe ist, Das höchst vollkommen ist und darum auch eure Liebe verdient.

Ich werbe um eure Liebe.
Ich verfolge euch, auch wenn ihr euch abwendet von Mir, aber Ich zwinge euch nicht, Mir eure Liebe zu schenken, denn nur die Liebe, die ihr Mir freiwillig entgegenbringet, kann Mich beglücken.

Ihr könnet das nicht verstehen, weil in euch nur im geringsten Grade die Liebe aufleuchtet, solange ihr noch nicht vollendet seid.

Ihr hattet einstens jeder Liebeanstrahlung Meinerseits gewehrt, ihr suchtet selbst den Zustand der Lichtlosigkeit auf, der dann eintritt, wenn Mein Liebestrahl euch nicht mehr durchdringen kann.

Ihr entzoget euch freiwillig dieser Anstrahlung, und das bedeutete auch Erkalten der Liebe in euch .... ihr konntet die Seligkeit der Liebe nicht mehr empfinden, und ihr besitzet auch nun als Mensch nur ein ganz kleines Liebefünkchen, das Meine Gnade und Barmherzigkeit in euch legte, auf daß ihr nicht ganz bar jeder Liebe waret.

Aber dieses Fünkchen kann in euch aufflammen zu hellster Glut.
Und das ist Meine ständige Sorge, euch dazu zu veranlassen, den Liebefunken in euch zu einer hellen Flamme werden zu lassen, die Mir, als der Ewigen Liebe, wieder zuschlägt .... daß ihr Mich wieder liebenlernet und den Zusammenschluß mit Mir ersehnet.

Und darum suche Ich, euch Menschen zuerst Kenntnis zu geben von einem Gott und Schöpfer, Der höchst vollkommen ist, Der in Sich Liebe, Weisheit und Macht ist und aus Dessen Liebe ihr einst hervorgegangen seid.
Wenn ihr als Mensch diesen Glauben gewinnen könnt an Mich als höchst vollkommenes Wesen, so werde Ich Mich stets mehr offenbaren, sei es direkt oder durch die Schöpfung, durch alles, was euch umgibt, was euch die Liebe und Weisheit und Macht eines Schöpfers beweiset.

Ihr werdet Mich erkennen können als ein höchst vollkommenes Wesen, und ihr werdet auch Liebe für Mich empfinden, wenn ihr nun auch noch glauben könnet, daß dieser Gott und Schöpfer euer aller Vater sein will, Der mit Seinen Kindern ewiglich verbunden sein will in Liebe.

Ich will nicht der Gott sein, Der von euch gefürchtet wird Seiner großen Macht wegen.
Ich will für euch der Vater sein und bleiben, Der Seine Kinder liebt und sie ewiglich beglücken will.
Und dieses Bewußtsein wird auch in euch die Liebe zu Mir aufflammen lassen, es wird das Kind nach seinem Vater verlangen, weil es Dessen Liebe fühlt, und es wird dem Vater selbst ein Herz voll Liebe darbringen.
Und nach dieser Liebe sehne Ich Mich, und Ich werbe ständig um die Liebe Meiner Geschöpfe, bis Ich einmal Mein Ziel erreicht habe.

Denn die Liebe ist eine Kraft, die nicht ohne Wirkung bleibt, deren Wirkung Ich Selbst nur zurückhalte, solange sie auf Widerstand stößt. Und Meine Liebe zu euch beweise Ich immer wieder durch die Zuleitung Meines Wortes von oben.

Ich spreche euch an, Ich lasse euch Meine Liebeanstrahlung zugehen, ohne euch jedoch zu zwingen, sie wirksam werden zu lassen. Es ist völlig eurem freien Willen überlassen, ob ihr euer Herz öffnet oder es verschließt, wenn Mein Liebestrahl euch treffen will, aber er geht euch zu, und er wird wahrlich in euch zünden, wenn ihr freiwillig euch ihm öffnet, und ihr werdet Meine Liebe erwidern .... anfänglich nur schwach, doch bald wird die Flamme der Liebe in euch hell auflodern, und dann schon beginnt die Seligkeit des Verschmelzens mit dem Feuer der Liebe.
Dann ist Mein Liebewerben nicht vergeblich gewesen, und dann kann Ich Mich offenbaren in Meinem ganzen Wesen und euch unendlich beglücken. Dann findet die Rückkehr des Kindes zum Vater statt, die Mein Ziel ist und war seit Anbeginn.

Amen





Antworten:


  Endzeitprophetie