Neue Weltanschaung wurde vorausgesagt (UNO)


  Endzeitprophetie  

Geschrieben von Epidophekles am 24. Juli 2007 15:34:48:

Als Antwort auf: Wer treibt uns in den Hexenkessel - und wo führt das hin? geschrieben von Epidophekles am 19. Juli 2007 01:43:56:

Wie ich unterdessen weiter gelernt habe, ist da vieles verbreitet und unter solchen Leuten wohl allgemein bekannt. Alles zu überschauen, dürfte aber nicht so einfach sein - und irrtumsfrei wird kaum eine Darstellung sein.

Ich bin der Überzeugung, dass heutzutage die Politik und Gesellschaft in erster Linie aus einem Geist beherrscht wird, der über Genf in die Welt hinausgetragen würde: http://laluni.helloyou.ws/netnews/bkgr/toc13.html


Dort kann man als erstes mal das Kapitel Die neue Weltregierung lesen.
Ebenso: Aufruf zu einer gemeinsamen Dienstaktion

Diese Lehren sind verbreiteter und beliebter, als man glaubt. Der Inhalt gründet auf okkulten Lehren, die sicher nicht erst seit Blavatzky und später Bailey in Umlauf kamen, sondern es steht dahinter ein "alter Geist", der noch so vieles andere in die Wege leitete und leiten wird, um gegen Jesus Christus vorzugehen und irgendwann in einem Menschen Fleisch und Blut anzunehmen, um die Schöpfung über den menschlichen Einfluss zu zerstören; er selbst kann das nicht direkt.

Ich möchte hier nur noch kurz mein Verständnis für die Inkarnation des Satansgeistes in einem Menschen als Antichrist etwas ausführlicher darzustellen versuchen:

Gottes Wort, d.h. Gottes Geist ist in Jesus Mensch geworden, hat Fleisch angenommen. Diese Begegnung fand aus Gottes Erbarmen und Gnade der Barmherzigkeit statt, um das durch Luzifer Verführte zurückzuholen. Das Gefallene ist alle materielle Schöpfung, sind wir Menschen (mit kleinen Ausnahmen: inkarnierte Engel als Helfer). Für dieses Gefallene schlug Jesus die Brücke zum Vater zurück und nahm damit dem Verführer seinen Anhang, so der Mensch das Kreuzesopfer Jesu für sich wirksam werden lässt und seine Liebe ergreift. Wir hatten nun lange Zeit, viele Lern-Möglichkeiten waren uns geboten, nicht nur ein paar Jährchen. Millionen und Milliarden Menschen hatten die Gelegenheit, über das Erlösungswerk aufgeklärt zu werden und es zu ergreifen, ohne dass da ein Zwang stattgefunden hätte, es sei denn durch irgendwelche Fanatiker, die auch nicht das rechte Verständnis aufbrachten. Der Kampf ist nun mal auf der Erde und hier ist die Verführung und kann der Geist Satans herrschen. Langsam wurde sein Wirkungskreis immer grösser, umfangreicher und umfassender. Gott muss eingreifen, will er nicht, dass die Menschheit und mit ihm die Schöpfung Erde zerstört wird. Mit Zwang zum Glauben und zur Liebe führen geht nicht, aber über das Wort Gottes und über das Schicksalserleben sollten wir die Antworten finden, so uns die Liebe zur Wahrheit beseelt.

Also greift Gott bald einmal ein, um noch ein letztes gewaltiges Warn- und Mahnzeichen aufscheinen zu lassen, ohne dass es aber zwingender Weise als solches erkannt werden muss, jedoch kann - und das umso mehr, je grössere Kenntnis wir davon haben, und zwar über das Wort Gottes und die Prophetie. Das ist dann noch nicht das Ende, sondern eine sehr wichtige Wegscheide der Geschichte: Wer glaubt nun an die Macht Gottes und ergibt sich Seiner Liebe? Oder wer bleibt hartnäckig und der Welt zugewandt? Die sich der Welt zuwenden, werden ihren "Messias" erleben, einer, der sich anbietet, die weltliche Ordnung wieder herzustellen, bzw. nun endlich ganz neu und gründlich die notwendigen Massnahmen einzuleiten, die der alten und zerstrittene Menschheit leider nicht in den Sinn kamen oder ihrer christlichen Gesinnung wegen abgelehnt wurden (zuerst wird er aber diese noch für sich in Anspruch nehmen!).

Also so wie Jesus zur Erlösung kam, so bekommt sein Widersacher Gelegenheit, diejenigen Seelen zu verderben, die Jesus ablehnen und sich einer falschen Hoffnung hingeben, die ihnen das Paradies auf der Erde verspricht - ein durch weltliche Gesetze geregeltes "Paradies" mit strikten Einschränkungen der geistig-seelischen Freiheit. Das Resultat wird sichtbar werden. Die letzte Scheidung der Geister wird stattfinden müssen. Es ist die Zeit der Ernte. Der Sensenmann wird reiche Ernte halten - entweder zur Befreiung der Seele oder zu erneuter Fesselung.

Gott kam ins Fleisch und konnte über einen Menschen Grosses tun zur Erlösung des von Satan Gefangenen. Satan wird auch die gleiche Gelegenheit (das gleiche Recht) bekommen und einen Leib zur Verfügung gestellt bekommen, um ebenso direkt wie damals Jesus auf die Menschen einwirken zu können.

Die UNO ist die Weltorganisation, welche die neue Weltordnung durchdrücken will, ihr Licht ist luziferisch. Sie wird sich immer mehr als Zwangsinstitution entlarven und ihre schönen Reden und Ideale werden sich als seelentötend entpuppen. Das wissen nicht alle Mitglieder, die dort tätig sind, Luzifer hat viele getäuscht und wiegt sie im Glauben, das Gute zu wollen. Durch Aufklärung aber könnten vielen noch die Augen aufgetan werden. Darin bestünde ein wesentlicher Teil echter Weinbergsarbeit. Die Kirchen als solches sind auch mehr der Welt zugewandt, nur einzelne Menschen sind es, welche sich von Gott Selbst direkt belehren und führen lassen wollen, ohne sich von irgendeinem Vertreter bevormunden zu lassen. Solche Gottverbundenheit bezeugt erst die individuelle Stärke eines jeden, der zum Leben und zu wahrer Freiheit erwacht ist, welches eine Angelegenheit der Seele und nicht des Fleisches ist.

Gut, so weit so lang :-)

Alles Liebe und Gute und frohe Zeit im neuen Leben mit dem wahren Gott!

Epidophekles



Weiter: 425, 493, 629, 1130, 1816, 1894, 2236, 2304, 3569, 3665. 3947, 4015, 4395, 4566, 4786, 4788, 4844, 4904, 4920, 5021, 5186, 5405, 5589, 5721, 6083, 6161, 6538, 6627, 7023, 7072, 7074, 7243, 7295, 7604, 7778, 7788, 7941, 8074, 8231, 8678, 8716, 8726, 8844 und 8849


Antworten:


  Endzeitprophetie