Wen lässt der Anblick der Sünde erstarren?


  Endzeitprophetie  

Geschrieben von Alois am 20. Juli 2007 03:08:50:

Als Antwort auf: Re: Teil 2: Kommunismus, Hitler, Steiner - Rivalitäten - UFOS geschrieben von Ingo am 19. Juli 2007 20:55:37:

Lieber Ingo

Der Bericht zeigt die Bewegungen auf, welche zu der grossen Lüge geführt haben, die uns alle narrt. Viele fragen sich doch, was das alles soll und wie das sein kann, dass wir so geknebelt werden.

BD sagt warum, der Bericht bestätigt und zeigt ein sattes und schwerwiegendes Beispiel über das Wie.

Wenn eine so grosse und entscheidende, aktuelle Lüge durchschaut wird, wie sie allseits praktiziert wird, lösen sich vielleicht noch einige davon oder der Prozess der Gärung wird beschleunigt.

Es muss so kommen wie es kommt, das Nicht-Hinschauen verhindert das nicht. Aber das Sehen kann veranlassen, dass ein Ungläubiger nun aufhorcht und sich entscheiden muss, welcher Seite er folgen will.

Lots Frau schaute auf die Stadt zurück, vielleicht, weil sie sich schwer trennen konnte, vielleicht auch deshalb, weil sie die Strafe Gottes sehen wollte.

Jemand erklärt das so:

Vielleicht ist es ein Blick zurück im Zorn: aus Wut über all das, was sie in Sodom erlitten hat. Möglich, dass es ein Blick aus Neugier ist: Ob Gott seine Drohung wirklich wahr macht? Vielleicht gar ein Blick aus Rache: Nach all dem, was die Sodomiter ihr angetan haben, wird endlich Gerechtigkeit geübt. Oder ist es ganz einfach ein Blick aus Trauer: Weshalb ist Gott so radikal? Warum sind die Menschen nicht zur Einsicht gekommen? Und schliesslich ein Blick aus Wehmut: In Sodom gab es nicht nur schlimme Zeiten. Sie hat das Leben dort auch genossen. Es war nicht alles schlecht, was nun untergehen wird.
Welche Gefühle Lots Frau derart bewegten, dass sie sich umdrehte, ist letztlich gleichgültig und die Bibel spricht auch kein moralisches Urteil. Die Folge allerdings ist schrecklich: Lots Frau erstarrt zur Salzsäule.
Das erinnert an Mythen und Märchen – dennoch steckt darin eine Erfahrung, die wir Menschen immer wieder machen. Wenn wir mehr zurück- als nach vorne blicken. – Uns von der Vergangenheit nicht lösen können. – Verpassten Chancen ewig nachtrauern. – Erlittenes Unglück nie verwinden. – Wunden immer wieder aufreissen. Dann erstarren wir ebenfalls. Wir können nicht mehr weiter und bleiben in der Vergangenheit gefangen.
Es ist für mich kein Zufall, dass Lot und seine Töchter sich nicht umdrehen. Männer und Jugendliche gehen leichter vorwärts, die einen, weil sie offenbar ein animalischer Jagdinstinkt immer vorwärts treibt, die anderen, weil ihnen noch alle Möglichkeiten offen stehen. Lots Frau aber ist sich bewusst, wie viel sie in Sodom zurücklässt...


Was ich getan habe, ist eine Schilderung dessen, was Sodom auf geistiger Ebene ist: Machtgier, Manipulation, Vergewaltigung, Lüge, Aufblähung, Ehrgeiz, Vertrauensmissbrauch usw.

Unser Bewusstsein ist manipuliert und wir werden irregeführt. Dies aufzuzeigen, ist kein Zurückschauen, sondern Hilfe zur Erkenntnis, ein Aufruf zur Abkehr von solchen Machenschaften und Bestätigung für die Wahrheit des Gotteswortes.

Vielleicht hast du das einfach falsch verstanden, weil ich nicht schon wieder alles vorweg erklärt habe. Dein Urteil ist vorschnell, denn du hast wohl nicht den Werdegang dieses Forums verfolgt und nicht nachgelesen, worauf ich immer wieder hingewiesen und nun auch wieder velinkt hatte.

Es geht letztendlich einfach darum, zu wählen: den Weg der Welt oder den Glaubensweg an der Hand Gottes. Wer nicht wahrhaben will, dass es die Lüge in grösstem Ausmass gibt und dies eine grosse Sünde ist, der sieht auch keinen Grund zur Umkehr und versteht die kommende Strafe nicht.

Bitte die Augen aufmachen und nicht zukneifen, unter dem Vorwand, das Weltgeschehen hätte mit einem nichts zu tun, und Gesundung sei möglich, ohne die Krankheit zu sehen und die Hand auf die Wunde zu legen. Krankheit will uns etwas sagen, also sollen wir die Krankheit erkennen, damit Heilwerden möglich wird und gefördert werden kann.

Die Liebe zur Welt (Weltbeherrschung) und nur zu sich selbst (Arierstolz) ist nun mal eine Krankheit. Die Suche nach Lust und Befriedigung in dieser Welt (Raubbau), die Illusion, unsere Heimat irgendwo auf oder in dieser Erde zu finden (Agharti, Shambhala usw.), sind Fehlentwicklungen und versperren uns den Weg ins Reich Gottes. Solches anzusehen, ist kein Zurückschauen, sondern ein Blick auf die Sünde der Menschheit, um sich davon besser trennen zu können.

Der Antichrist und der falsche Prophet dürfen nicht verharmlost werden, und es ist gut, wenn uns die Augen frühzeitig genug geöffnet werden. Das will doch auch das Dudde-Werk. Es zeigt uns den geistigen Weg, und ich habe versucht zu zeigen, wie uns die Politik den Weltweg schmackhaft machen will und das Paradies hier verspricht und uns irreführt. Die UNO ist jene Organisation, die uns unter dem Schein der Frömmigkeit im weltlichen Sinn Frieden verspricht und dabei unseren Glauben an Jesus Christus langsam nehmen will. Sie ist der Weltpolizist und unterstützt alles mit viel Geld und Medienpräsenz, was Werbung für ihre Ideologie bedeutet. Soll ich das nur behaupten, oder soll ich versuchen, zu begründen und den Werdegang dahin aufzuzeigen? Nur Schweigen wäre vielleicht besser, aber nur vielleicht.

Meine erste Reaktion auf deine verständnislose Kritiken habe ich gelöscht, weil meine Unduldsamkeit und Resignation darin stark hervortrat. Manchmal bin ich schon sehr müde ...

Gruss von Alois


Dazu aus BD 7397:
Und ob es euch auch gelüstet nach den Freuden dieser Welt .... sie sind nichts Beständiges, und über kurze Zeit schon werdet ihr dies selbst erkennen, wenn euch die Vergänglichkeit so deutlich vor Augen gestellt wird, daß ihr erschreckend den Ablauf des Weltgeschehens verfolget und erkennet, wie vergeblich all euer Mühen und Sorgen war in der zurückliegenden Zeit.
Es wird die Welt einen argen Stoß erleiden, d.h., alles, was der Welt angehört, die Menschen, die der Welt huldigen, werden erkennen müssen, daß ihnen alles genommen wird, daß ihnen das verlorengeht, was sie sich geschaffen haben, und es wird ihnen nichts bleiben .... Und hart werden die Menschen getroffen, die nur weltlich eingestellt sind, während jene wenig davon berührt werden, deren Streben ein geistiges war und die darum auch die Notwendigkeit dessen einsehen, was die Erde und also die Menschen auf ihr betrifft ...

Und noch ein Nachtrag:
Ingo, du weisst vielleicht immer noch nicht, worauf ich hinaus will.
Letztendlich möchte ich aufzeigen, dass jegliche Leugnung der Notwendigkeit einer völligen Erneuerung der Erde und damit der Neuoffenbarung durch BD eine Leugnung von Gottes Aufruf zur Umkehr ist. BD warnt vor UFOS und einigem mehr. Ich studiere derzeit Armin Risi und kann mir dann auch davon ein besseres Bild machen, weil Risi von vielen Gutwilligen gelesen und geglaubt wird. Ich bin froh, wenn er in der Wahrheit steht, werde aber warnen, wenn das Heil auch nicht von dort kommt. So weit ich bis jetzt erkennen kann, hofft man, dass die Lichtwesen die Erde noch retten und ihren Bestand sichern können ... wobei man übersieht, dass damit Befreiung aus der Fessel der Materie verzögert wird und vieles länger leiden muss. In meinem Garten darf sehr vieles wachsen, aber nur solange, wie es das nicht behindert, was Nutzen bringen soll und auch ans Licht will, aber von anderem überdeckt wird. Dann räume ich erbarmungslos weg, dem ich vorher die Möglichkeit zum Wachstum gab. "Saubere" Gärtner räumen da früher weg und zielen nur auf das ab, was für sie Frucht ansetzen soll und sehen nicht, wie komplex das Leben in der Natur ist.

Lassen wir uns von der Welt durch ihre vermehrten und immer eingreifenderen Sicherheitsmassnahmen versklaven und manipulieren, oder wollen wir gründliche Reinigung und vollständigen Neuanfang mit den besten Vorsätzen, bzw. Fähigkeiten, die wir uns jetzt im Kampfe gegen Willkür und Despotie und in Liebe für das Schwache aneignen ???

... Des weiteren ist es gut für euch, so ihr achtet auf alles, was euch in Unruhe versetzen kann .... (BD 5459)

Achtet auf die Zeichen der Zeit! (BD 8277)




Antworten:


  Endzeitprophetie